Neuigkeiten Stand 10.09.2020

Änderung der Essenszeiten am Freitag

Die Essenzeiten am Freitag haben sich verändert. Ab sofort essen die Kinder der Klassen 1, 2 und des Skgs um 13:00 Uhr und die Klassen 3 und 4 um 13:40 Uhr. Hierdurch kann es zu Veränderungen der Abholzeiten führen. Wor bitten dies zu beachten.

Neue Stammgruppenzuordnung

Im Zuge der neuen Hygieneregeln hat sich für Ihr Kind im Nachmittagsbereich möglicherweise die Stammgruppe geändert. Genaueres finden Sie unter dem Punkt „Unsere Schule – Ganztagsangebote“.

Schulstart am 27. August

Die Schule fängt endlich wieder an! Wir starten am Donnerstag, den 27. August, von Klasse 2-4 in das neue Schuljahr. Dieser Tag wird für angemeldete Kinder auch direkt ein „langer Donnerstag“ im Klassenverband sein. Auch der Ganztagsbereich nimmt den Regelbetrieb mit Einschränkungen wieder auf.

Die Schulanfänger haben am Montag (31.8.) ihren 1. Schultag.

Wie am Ende des letzten Schuljahres angekündigt, dürfen nun wieder alle Kinder gleichzeitig in die Schule („Variante A“ – genauere Informationen finden Sie unter „Corona-Informationen“ auf dieser Seite). Es wird natürlich wieder einige Regeln geben, die wir vor Ort mit den Kindern besprechen werden. Folgende Regeln müssen jedoch vorher schon beachtet werden:

  • Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Schulgebäude (in der Klasse dürfen sie abgesetzt werden)
  • die Eltern dürfen beim Bringen und Abholen (sofern notwendig) der Kinder das Gebäude nicht betreten und warten vor der Schule

Wir wünschen uns alle einen schönen Start in das neue Schuljahr!

Ihre Grundschule Alt-Wolfsburg

Neue Schulleiterin

Frau Goedecke, Schulleiterin der Grundschule Alt-Wolfsburg

Hallo Frau Goedecke. Sie sind unsere neue Schulleitung. Wo wohnen Sie und wo kommen Sie her?

Hallo zusammen, hallo Herr Bunkus. Ich heiße Susann Goedecke und freue mich darauf, als Rektorin hier an der Grundschule Alt Wolfsburg, zu arbeiten. Ich wohne jetzt in Wolfsburg, komme aber ursprünglich aus Leverkusen. Das liegt im Bergischen Land in Nord-Rhein-Westfalen, in der Nähe von Köln.

Warum sind Sie Lehrerin geworden?

Ich arbeite gerne mit kleinen und großen Menschen zusammen. Es macht mir Spaß, die Welt zu entdecken. Dingen auf den Grund zu gehen. Mit anderen zusammen Projekte zu gestalten. Ich möchte als Lehrerin und auch als Rektorin vermitteln, dass Lernen Spaß macht. Mir macht Lernen Freude und diese Freude möchte ich gerne an die Schülerinnen und Schüler weitergeben. Hindernisse, die ihnen im Weg liegen, beiseite räumen. Jeden ein Stückchen auf seinem Weg zu begleiten, der ihm die Welt eröffnet. Zeigen wie man lesen lernt, um sich die Welt der Bücher zu erschließen; rechnen lernt, um die Welt erfassen zu können; sich sportlich zu bewegen lernt, um sicher durch die Welt zu schreiten und einschätzen zu können, was man sich zutrauen kann; singen und freies Sprechen lernt, um eine eigene Stimme und Meinung zu entwickeln. Das alles kann ich als Lehrerin ein bisschen in Gang bringen.

Was sind ihre Lieblingsfächer?

Ich liebe die Mathematik und den Sachunterricht. Ich habe als Studentin auch in der Kölner Zoo-Schule gearbeitet und liebe außerschulische Lernorte.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit besonders Spaß?

Besonders schön finde ich, wenn ich meinen Schülerinnen und Schülern helfen kann, eigenständig zu lernen und sie eigene Ideen entwickeln, den Unterricht fortzuführen. Wenn es mir gelingt, gemeinsam Schule zu gestalten, wenn soziale und individuelle Erfolge gleichermaßen angenommen werden, von den Kindern, den Eltern und den Lehrkräften, dann macht mir die Arbeit Spaß.

Was macht keinen Spaß?

Es macht mir keinen Spaß einschreiten zu müssen, wenn sich zwei Parteien so streiten, dass sie jegliche Regeln außer Acht lassen. Ich finde es wichtig, strittige Punkte besprechen zu können oder regelkonform auszutragen. Streit wird es immer geben. Er ist mitunter auch wichtig, um Veränderungen einzuleiten. Aber wenn gestritten wird, dann bitte immer fair! Niemand darf zu Schaden kommen. Und niemals Schläge!

Welchen Eindruck haben Sie bisher von unserer Schule?

Ein superschöner großer Schulhof, viele Gebäude, eine tolle Turnhalle, eine super Umgebung mit Schloss und Allerpark, viele schöne Möglichkeiten zum Lernen!

Wie wollen Sie die Schule weiter voranbringen?

Zuerst einmal möchte ich die Menschen unserer Schule kennenlernen. Die Schülerinnen und Schüler vor allem, deren Eltern und selbstverständlich auch die Kolleginnen und Kollegen unserer Schule, sowie die Kooperationspartner. Gemeinschaftliches Arbeiten bedeutet mir sehr viel. Schule gestalten wir am besten zusammen: Schülerinnen und Schüler, Eltern,  Lehrkräfte und Mitarbeiter.

Vielen Dank für das Interview!